06.11.2019

Onlinehandel: Schuhkartons auf schwarzer Linie

Der E-Commerce-Dienstleister TCL Consulting optimiert sein Fulfillment-Angebot mit der neuen BlackLine-Produktreihe des Kompaktlagersystems AutoStore.
In Deutschland realisiert AM-Automation für TCL Consulting ein AutoStore-System mit der neuen Produktreihe B1 BlackLine. | Bild: AutoStore

Für das Handling von Schuhkartons realisiert der Anbieter AM-Automation für den E-Commerce-Dienstleister TCL Consulting GmbH aus dem baden-württembergischen Umkirch in Deutschland nun ein AutoStore-System basierend auf der neuen Produktreihe „B1 BlackLine“. Als Full Service Dienstleister übernimmt TCL Consulting das Fulfillment für eine Vielzahl namhafter Kunden, von der Lagerhaltung über die Kommissionierung und den Versand bis hin zum Retourenmanagement. Neben Schuhen umfasst der Lagerbestand auch Taschen, Bekleidung und Accessoires.

In einem neu errichteten Hallenkomplex entsteht eine AutoStore-Anlage, in der bis zu 10.000 Behälter mit einer Außenhöhe von je 425 mm und Innenmaßen von je 406 x 403 x 603 mm (H/B/T) untergebracht werden können. Die Anlage umfasst auf einer Grundfläche von 24 x 17 Metern insgesamt 14 Ebenen und erreicht damit eine Gesamthöhe von gut acht Metern.

Schneller, höher, weiter

Auf der Oberseite der Anlage – dem sogenannten Grid – übernehmen acht Roboter der Serie B1 BlackLine die vollautomatische Ein- und Auslagerung der Behälter. Verglichen mit Robotern der Baureihe R5 RedLine, erreichen B1-Systeme mit 4 m/s eine höhere Geschwindigkeit (R5: 3,1 m/s) wie auch eine höhere Beschleunigung (1,4 m/s ggü. 0,8 m/s).

Prinzipiell passen gängige Schuhkartons auch in bereits verfügbare AutoStore-Standardbehälter mit Außenhöhen von 220 bzw. 330 mm. Bei Innenmaßen von jeweils 403 x 603 mm können pro Behälter damit aber nur wenige kleinere Kartons solcher Art untergebracht werden. Die neue BlackLine und deren höhere Behälter erlauben nun nicht nur die Hochkant-Lagerung größerer Schuhschachteln, auch Weinkartons können nun im AutoStore-System bevorratet werden. Da Schuhkartons auf der schmalen Seite gelabelt werden, können die aus dem Lager abgerufenen Artikel nun außerdem bereits an den Arbeitsplätzen noch vor der Entnahme gescannt werden.

Im AutoStore-System von TCL Consulting erfolgt die Kommissionierung der einzelnen Artikel über drei Arbeitsplätze, die als Carousel Ports speziell für hohe Durchsatzleistungen ausgelegt sind. Bereits im Januar 2020 soll das neue AutoStore-System in Betrieb gehen und durchschnittlich rund 300 Behälterandienungen pro Stunde ermöglichen.

Erweiterungen möglich

Bei Bedarf kann das System um zusätzliche Arbeitsplätze erweitert werden, eine weitere Automatisierung etwa über den direkten Anschluss von Fördertechnik soll weitere Leistungs- und Kapazitätssteigerungen für automatisiertes Warehousing ermöglichen. Neben der Montage der AutoStore-Anlage leistet AM-Automation auch Unterstützung bei der Einbindung von AutoStore in das kundenseitig vorhandene IT-System. 

Das Handling von Schuhkartons auch im E-Commerce erfolgt oft noch manuell. Bei Sortimenten mit mehreren tausend unterschiedlichen Artikeln erfordert die Abwicklung individueller Bestellungen einen hohen Aufwand an Zeit und Personal. Die Lagerung der Schachteln in konventionellen Fachbodenregalen nimmt zudem viel Platz in Anspruch und erschwert insbesondere im Fulfillment für E-Commerce-Anwendungen die zeitnahe Auslieferung der Ware.

Von Tobias Schweikl

veröffentlich vonLOGISTRA

Kommentare zum Artikel