13.11.2019

Igus initiiert Recycling-Programm für Energie- und Schleppketten

Was passiert, wenn die maximale Lebensdauer einer Kunststoff-Energie- oder Schleppkette erreicht wird? Zumeist wird sie mit anderen Kunststoffabfällen einfach entsorgt und verbrannt.  Mit dem „green chainge recycling program“ können Anwender ihre Kunststoff-Ketten – völlig unabhängig vom Hersteller – zum Recycling zu Igus schicken. Sie sparen somit Entsorgungskosten und erhalten zusätzlich einen Wertgutschein für den Einkauf bei Igus.

Das Ziel des Programms ist es, den Kunststoff der Energie- und Schleppketten zu recyceln, wieder zu verwenden und somit einem Wertstoff-Kreislauf zuzuführen. Dazu können Anwender ihre ausrangierten, gereinigten Kunststoffketten an Igus schicken – und das völlig unabhängig vom Hersteller der Kette. Anschließend werden die Kunststoffe nach Materialtypen sortiert, gereinigt, geschreddert und verpackt. Danach können sie von Igus oder anderen Unternehmen für die Produktion hochwertiger technischer Produkte wiederverwendet werden. Der Kunde erhält im Gegenzug einen Igus-Gutschein in Höhe von 0,78 Euro pro Kilogramm. Das „green chainge recycling program“ soll in den kommenden Wochen weltweit ausgerollt. Derzeit startet Igus das Programm in Deutschland und soll in vielen weiteren Märkten wie China, USA, Japan, Taiwan oder Korea lokalisiert werden.

Von Redaktion (allg.)

veröffentlich vonTechnische Logistik

Kommentare zum Artikel

Ihr Browser ist veraltet

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit diese Website korrekt dargestellt werden kann.

Den Browser jetzt aktualisieren

×