08.10.2019

Augustin Group schafft fehlerfreie Kommissionierung mit Zetes

Die Augustin Group, ein führender Autoersatzteillieferant für Großhandel und Kfz-Werkstätten, hat für eine maximale Verfügbarkeit der Ersatzteile mit der Warehouse-Execution-Lösung „Zetes Medea“ in die Modernisierung kritischer Lagerprozesse investiert. Das Unternehmen verwaltet über 40.000 Einzelartikel und rationalisierte alle kritischen Lagerprozesse vom Wareneingang über die Auftragskommissionierung bis zum Versand an die Kunden.

Vor der Implementierung der Lösung „Zetes Medea“ wurden die Lagerprozesse im Wesentlichen auf Papier geführt und waren entsprechend fehleranfällig. Mit „Zetes Medea“ wurde ein neues Warehouse-Execution-System (WES) implementiert, um Auftrags- und Bestandsdaten mit dem Enterprise-Resource-Planning (ERP)-System auszutauschen. Durch die Integration in „Zetes Medea“ wurde dies zusätzlich optimiert. Die Lagerprozesse konnten so auf mobile Technologien umgestellt werden und Kontrolle, Produktivität und Präzision der Auftragserfüllung wesentlich verbessert werden.
Im Lager ist das Personal jetzt mit den neuesten Mobilgeräten ausgestattet, auf denen die Anwendung „Zetes Medea“ läuft. Sie führt die Arbeiter klar und verständlich durch die einzelnen Prozessschritte und ermöglicht eine schnelle Einarbeitung neuer Mitarbeiter. Für optimale Genauigkeit und Bestandstransparenz werden kritische Ereignis- und Produktdaten nun in Echtzeit erfasst und mit dem WES und ERP ausgetauscht. Außerdem werden Aktivitäten und Wege des Lagerpersonals im gesamten Lager erfasst. Das dient der kontinuierlichen Leistungsüberwachung und -optimierung.

Von Redaktion (allg.)

veröffentlich vonTechnische Logistik

Kommentare zum Artikel